Die Bachblütentherapie

Die Bachblütentherapie ist eine ganzheitliche Methode, mit der durch seelische Harmonisierung viel für die Gesundheit getan werden kann. Nicht körperliche Erkrankungen stehen im Vordergrund, sondern psychische Befindlichkeitsstörungen wie Ärger, Sorgen, Ängste und Kummer, die oft den Boden für eine körperliche Erkrankung bereiten. Vor allem für Kinder eignet sich die Methode, um schwierige Entwicklungsphasen oder krisenhafte Situationen entspannter angehen zu können. Vielleicht kennen Sie die Rescue- oder auch Notfalltropfen, das wohl bekannteste Bachblütenmittel. Die Kombination aus verschiedenen einzelnen Bachblüten wurde von Dr. Bach selbst entwickelt und ist fertig gemischt erhältlich. Die Notfalltropfen sollten in keinem Haushalt fehlen. Bei kleineren Unfällen oder auch zur Beruhigung leisten sie hervorragende Dienste. In meinen Kursen (s. Veranstaltungen) lernen Sie 38 Blüten kennen, die Ihnen im Familienalltag eine wertvolle Hilfe sein können.

Tipp des Monats

Laut einer australischen Studie sind Trauben gut bei Leber-Erkrankungen. Der antioxidative Nährstoff Resveratrol, der in dreihundert Pflanzen, vor allem in Trauben, Erdnüssen und Beeren vorkommt, erwies sich bei Herzkreislauferkrankungen und nicht-alkoholbedingter Fettleber als äußerst förderlich. Die Untersuchungsergebnisse geben Grund zur Annahme, dass Resveratrol Stoffwechselprozesse und Leberfunktionen trotz kohlenhydratreicher Ernährung und ungesunder Lebensweise anregen kann. Wie sehr freut sich ihre Leber erst, wenn zur gesunden Lebensweise und Homöopathie noch regelmäßig Trauben auf dem Speiseplan stehen.